Angebote zu "Chance" (11 Treffer)

Kategorien

Shops

Leiharbeit - Chance oder Prekarisierung?
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Leiharbeit - Chance oder Prekarisierung? ab 12.99 € als epub eBook: 1. Auflage. Aus dem Bereich: eBooks, Fachthemen & Wissenschaft, Sozialwissenschaften,

Anbieter: hugendubel
Stand: 28.05.2020
Zum Angebot
Arbeitnehmerüberlassungsgesetz
91,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Handkommentar zum AÜGist zur rechten Zeit erschienen: Mit der Reform des Leiharbeits- und Werkvertragsrechts ist die geltende Rechtslage erheblich komplexer geworden:Leiharbeit muss ab sofort offen erfolgensog. Vorratserlaubnisse bieten keine Absicherung mehrder Einsatz von Leiharbeitnehmern ist zeitlich begrenztdas Gleichstellungsgebot ist neu justiertdie Beschäftigung von Leiharbeitnehmern im Arbeitskampf ist eingeschränktsog. Festhaltenserklärungen sorgen für neuen ZündstoffDie Neuregelungen sind für die Bewertung zahlreicher Modelle des Fremdpersonaleinsatzes und unzählige Beschäftigungsverhältnisse in den Betrieben relevant. Doch auch nach der Reform bleiben viele Zweifelsfälle bei der Abgrenzung Leiharbeit/Werkvertrag/Selbstständigkeit. Topaktuell zur Reformnutzt der neue Kommentar die Chance, die Auswirkungen der Neuregelungen auf das AÜG zu beschreiben und darüber hinaus die neuesten Erkenntnisse zu den wichtigen ergänzenden Normen ausdem Mindestlohnrechtdem Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetzdem Arbeitnehmerentsendegesetzsowie dem neu ins BGB eingefügten611a im Kontext zu erläutern. Aus einer Hand erhält der Nutzer somit alle relevanten Informationen zu den Stichworten Arbeitnehmerüberlassung, Leiharbeitnehmer, Stammbelegschaft, gerechte Entlohnung, Scheinwerkvertrag und Scheinselbstständigkeit auf aktuellem Stand. Besonders hilfreichBei jeder Kommentierung, bei der es sinnvoll ist, sind detaillierte Hinweise auf tarifvertragliche Abweichungen und spezielle Besonderheiten einzelner Branchen enthalten. Der Autorist Privatdozent für Bürgerliches Recht, Zivilverfahrensrecht, Arbeits- und Wirtschaftsrecht und als Rechtsanwalt tätig. Er forscht und lehrt seit vielen Jahren an der Universität Leipzig zum Arbeitsrecht und ist Autor zahlreicher Veröffentlichungen zum Arbeitnehmerüberlassungsrecht.

Anbieter: buecher
Stand: 28.05.2020
Zum Angebot
Arbeitnehmerüberlassungsgesetz
89,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Handkommentar zum AÜGist zur rechten Zeit erschienen: Mit der Reform des Leiharbeits- und Werkvertragsrechts ist die geltende Rechtslage erheblich komplexer geworden:Leiharbeit muss ab sofort offen erfolgensog. Vorratserlaubnisse bieten keine Absicherung mehrder Einsatz von Leiharbeitnehmern ist zeitlich begrenztdas Gleichstellungsgebot ist neu justiertdie Beschäftigung von Leiharbeitnehmern im Arbeitskampf ist eingeschränktsog. Festhaltenserklärungen sorgen für neuen ZündstoffDie Neuregelungen sind für die Bewertung zahlreicher Modelle des Fremdpersonaleinsatzes und unzählige Beschäftigungsverhältnisse in den Betrieben relevant. Doch auch nach der Reform bleiben viele Zweifelsfälle bei der Abgrenzung Leiharbeit/Werkvertrag/Selbstständigkeit. Topaktuell zur Reformnutzt der neue Kommentar die Chance, die Auswirkungen der Neuregelungen auf das AÜG zu beschreiben und darüber hinaus die neuesten Erkenntnisse zu den wichtigen ergänzenden Normen ausdem Mindestlohnrechtdem Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetzdem Arbeitnehmerentsendegesetzsowie dem neu ins BGB eingefügten611a im Kontext zu erläutern. Aus einer Hand erhält der Nutzer somit alle relevanten Informationen zu den Stichworten Arbeitnehmerüberlassung, Leiharbeitnehmer, Stammbelegschaft, gerechte Entlohnung, Scheinwerkvertrag und Scheinselbstständigkeit auf aktuellem Stand. Besonders hilfreichBei jeder Kommentierung, bei der es sinnvoll ist, sind detaillierte Hinweise auf tarifvertragliche Abweichungen und spezielle Besonderheiten einzelner Branchen enthalten. Der Autorist Privatdozent für Bürgerliches Recht, Zivilverfahrensrecht, Arbeits- und Wirtschaftsrecht und als Rechtsanwalt tätig. Er forscht und lehrt seit vielen Jahren an der Universität Leipzig zum Arbeitsrecht und ist Autor zahlreicher Veröffentlichungen zum Arbeitnehmerüberlassungsrecht.

Anbieter: buecher
Stand: 28.05.2020
Zum Angebot
Leiharbeit - Chance oder Prekarisierung?
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Leiharbeit - Chance oder Prekarisierung? ab 12.99 EURO 1. Auflage

Anbieter: ebook.de
Stand: 28.05.2020
Zum Angebot
Topographie der Leiharbeit
19,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Leiharbeit ist ein arbeitspolitisches Problem erster Güte. Zwar ist die Zahl der Leiharbeiter nicht überwältigend groß, doch ist es dieser Beschäftigungsform gelungen, die einfache Arbeit in den industriellen Kernsektoren weitgehend zu übernehmen. Dabei müssen Leiharbeitnehmer gegenüber der Stammbelegschaft deutliche Nachteile in Kauf nehmen, denen nur wenige Vorteile gegenüberstehen - etwa eine leicht erhöhte Chance, einen Dauerarbeitsplatz zu finden. Promberger durchleuchtet in diesem Buch nicht nur die Leiharbeitsbranche mit ihren sozialhistorischen Entstehungszusammenhängen und relevanten Akteuren, sondern auch die Betriebe, die Leiharbeiter einsetzen. Dabei zeigen sich höchst unterschiedliche Einsatzformen der Leiharbeit: von unproblematischen kurzfristigen Vertretungen bis zur dauerhaften Veränderung der Belegschaftsstruktur durch den Einsatz flexibel-prekärer Beschäftigung, die letztlich die soziale Einbettung von Arbeit, wie sie sich im 20. Jahrhundert entwickelt hat, gesellschaftlich in Frage stellen und soziale Spaltungsprozesse auslösen oder vertiefen könnte. Diesem Trend entgegenzuwirken ist eine genuin politische, auch gewerkschaftspolitische Aufgabe.

Anbieter: Dodax
Stand: 28.05.2020
Zum Angebot
Arbeitnehmerüberlassungsgesetz
89,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Handkommentar zum AÜGist zur rechten Zeit erschienen: Mit der Reform des Leiharbeits- und Werkvertragsrechts ist die geltende Rechtslage erheblich komplexer geworden:Leiharbeit muss ab sofort offen erfolgensog. Vorratserlaubnisse bieten keine Absicherung mehrder Einsatz von Leiharbeitnehmern ist zeitlich begrenztdas Gleichstellungsgebot ist neu justiertdie Beschäftigung von Leiharbeitnehmern im Arbeitskampf ist eingeschränktsog. Festhaltenserklärungen sorgen für neuen ZündstoffDie Neuregelungen sind für die Bewertung zahlreicher Modelle des Fremdpersonaleinsatzes und unzählige Beschäftigungsverhältnisse in den Betrieben relevant. Doch auch nach der Reform bleiben viele Zweifelsfälle bei der Abgrenzung Leiharbeit/Werkvertrag/Selbstständigkeit. Topaktuell zur Reformnutzt der neue Kommentar die Chance, die Auswirkungen der Neuregelungen auf das AÜG zu beschreiben und darüber hinaus die neuesten Erkenntnisse zu den wichtigen ergänzenden Normen ausdem Mindestlohnrechtdem Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetzdem Arbeitnehmerentsendegesetzsowie dem neu ins BGB eingefügten611a im Kontext zu erläutern. Aus einer Hand erhält der Nutzer somit alle relevanten Informationen zu den Stichworten Arbeitnehmerüberlassung, Leiharbeitnehmer, Stammbelegschaft, gerechte Entlohnung, Scheinwerkvertrag und Scheinselbstständigkeit auf aktuellem Stand. Besonders hilfreichBei jeder Kommentierung, bei der es sinnvoll ist, sind detaillierte Hinweise auf tarifvertragliche Abweichungen und spezielle Besonderheiten einzelner Branchen enthalten. Der Autorist Privatdozent für Bürgerliches Recht, Zivilverfahrensrecht, Arbeits- und Wirtschaftsrecht und als Rechtsanwalt tätig. Er forscht und lehrt seit vielen Jahren an der Universität Leipzig zum Arbeitsrecht und ist Autor zahlreicher Veröffentlichungen zum Arbeitnehmerüberlassungsrecht.

Anbieter: Dodax
Stand: 28.05.2020
Zum Angebot
Arbeitnehmerüberlassungsgesetz
135,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Der Handkommentar zum AÜG kommt zur rechten Zeit: Mit der Reform des Leiharbeits- und Werkvertragsrechts zum 1.4.2017 wird die für Entleiher, Verleiher und Leiharbeitnehmer geltende Rechtslage erheblich komplexer: Leiharbeit muss zukünftig offen erfolgen sog. Vorratserlaubnisse bieten keine Absicherung mehr der Einsatz von Leiharbeitnehmern wird zeitlich begrenzt das Gleichstellungsgebot wird neu justiert die Beschäftigung von Leiharbeitnehmern im Arbeitskampf wird eingeschränkt sog. Vorratserlaubnisse bieten keine Absicherung mehr sog. Festhaltenserklärungen sorgen für neuen Zündstoff Die Neuregelungen werden für die Bewertung zahlreicher Modelle des Fremdpersonaleinsatzes und unzählige Beschäftigungsverhältnisse in den Betrieben relevant sein. Doch auch nach der Reform bleiben viele Zweifelsfälle bei der Abgrenzung Leiharbeit/Werkvertrag/Selbstständigkeit. Topaktuell zur Reform nutzt der neue Kommentar die Chance, die Auswirkungen der Neuregelungen auf das AÜG zu beschreiben und darüber hinaus die korrespondierenden Normen aus dem Mindestlohnrecht dem Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetz dem Arbeitnehmerentsendegesetz sowie den neu ins BGB eingefügten 611a im Kontext zu erläutern. Aus einer Hand erhält der Nutzer somit alle relevanten Informationen zu den Stichworten Arbeitnehmerüberlassung, Leiharbeitnehmer, Stammbelegschaft, gerechte Entlohnung, Scheinwerkvertrag und Scheinselbstständigkeit auf aktuellem Stand. Besonders hilfreich Bei jeder Kommentierung, bei der es sinnvoll ist, sind detaillierte Hinweise auf tarifvertragliche Abweichungen und spezielle Besonderheiten einzelner Branchen enthalten. Der Autor ist Privatdozent für Bürgerliches Recht, Zivilverfahrensrecht, Arbeits- und Wirtschaftsrecht und als Rechtsanwalt tätig. Er forscht und lehrt seit vielen Jahren an der Universität Leipzig zum Arbeitsrecht und ist Autor zahlreicher Veröffentlichungen zum Arbeitnehmerüberlassungsrecht.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 28.05.2020
Zum Angebot
Leiharbeit - Chance oder Prekarisierung?
15,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Soziologie - Arbeit, Beruf, Ausbildung, Organisation, Note: 1,7, Ruhr-Universität Bochum (Fakultät für Sozialwissenschaft), Veranstaltung: Ausgewählte Probleme der Arbeits- und Industriesoziologie, Sprache: Deutsch, Abstract: Arbeit befindet sich im Wandel. Normalarbeitsverhältnisse, sprich unbefristete Anstellungen in Vollzeit, werden vor allem in Zeiten von Wirtschaftsrezessionen seltener. Parallel dazu werden dann atypische Beschäftigungsverhältnisse, worunter auch die Leiharbeit fällt, häufiger angeboten. Das Thema Leiharbeit ist in den letzten Jahren zu einem umstrittenen Diskurs in Politik, Wirtschaft und Wissenschaft geworden. Die eine Perspektive dabei betrachtet Leiharbeit als deutliche Benachteiligung und Sackgasse für die Arbeitnehmer, welche kurz- oder mittelfristig keine Aussicht auf ein Normalarbeitsverhältnis haben. Die andere Sichtweise erkennt in der Leiharbeit unter anderem eine Möglichkeit zum Abbau von Arbeitslosigkeit und zuvor Erwerbslose wieder dauerhaft in den Arbeitsmarkt zu integrieren. Ebenso positiv wird die Auswirkung von Leiharbeit auf die Betriebe, die diese einsetzen, angesehen. Damit könnten dann letztendlich auch konjunkturelle Aufschwünge verbunden seien. Bei der Diskussion um Leiharbeit gilt es allerdings auch zu beachten, dass in Deutschland mittlerweile eine Diskrepanz zwischen der gefühlten Signifikanz von Leiharbeit und ihrer tatsächlichen, die sich im Anteil von Leiharbeitnehmern an den Erwerbstätigen äussert, existiert. Die gefühlte Bedeutung der Leiharbeit, bzw. auch die Empörung darüber, ist zur ihrer tatsächlichen nämlich unverhältnismässig höher. Auch wenn die Statistiken dann doch den Eindruck erwecken können, dass Leiharbeit insgesamt relativ unsignifikant ist, ist die starke Zunahme von Leiharbeit in den letzten Jahrzehnten in Deutschland ein nicht von der Hand zuweisender Fakt. Die Frage, was Leiharbeit für Arbeitnehmer, Arbeitgeber und den Arbeitsmarkt denn letztendlich konkret bedeutet, ob sie sich fördernd oder hemmend auf diese auswirkt, bleibt jedoch bestehen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 28.05.2020
Zum Angebot
Arbeitnehmerüberlassungsgesetz
91,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Handkommentar zum AÜG kommt zur rechten Zeit: Mit der Reform des Leiharbeits- und Werkvertragsrechts zum 1.4.2017 wird die für Entleiher, Verleiher und Leiharbeitnehmer geltende Rechtslage erheblich komplexer: Leiharbeit muss zukünftig offen erfolgen sog. Vorratserlaubnisse bieten keine Absicherung mehr der Einsatz von Leiharbeitnehmern wird zeitlich begrenzt das Gleichstellungsgebot wird neu justiert die Beschäftigung von Leiharbeitnehmern im Arbeitskampf wird eingeschränkt sog. Vorratserlaubnisse bieten keine Absicherung mehr sog. Festhaltenserklärungen sorgen für neuen Zündstoff Die Neuregelungen werden für die Bewertung zahlreicher Modelle des Fremdpersonaleinsatzes und unzählige Beschäftigungsverhältnisse in den Betrieben relevant sein. Doch auch nach der Reform bleiben viele Zweifelsfälle bei der Abgrenzung Leiharbeit/Werkvertrag/Selbstständigkeit. Topaktuell zur Reform nutzt der neue Kommentar die Chance, die Auswirkungen der Neuregelungen auf das AÜG zu beschreiben und darüber hinaus die korrespondierenden Normen aus dem Mindestlohnrecht dem Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetz dem Arbeitnehmerentsendegesetz sowie den neu ins BGB eingefügten 611a im Kontext zu erläutern. Aus einer Hand erhält der Nutzer somit alle relevanten Informationen zu den Stichworten Arbeitnehmerüberlassung, Leiharbeitnehmer, Stammbelegschaft, gerechte Entlohnung, Scheinwerkvertrag und Scheinselbstständigkeit auf aktuellem Stand. Besonders hilfreich Bei jeder Kommentierung, bei der es sinnvoll ist, sind detaillierte Hinweise auf tarifvertragliche Abweichungen und spezielle Besonderheiten einzelner Branchen enthalten. Der Autor ist Privatdozent für Bürgerliches Recht, Zivilverfahrensrecht, Arbeits- und Wirtschaftsrecht und als Rechtsanwalt tätig. Er forscht und lehrt seit vielen Jahren an der Universität Leipzig zum Arbeitsrecht und ist Autor zahlreicher Veröffentlichungen zum Arbeitnehmerüberlassungsrecht.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 28.05.2020
Zum Angebot