Angebote zu "Perspektive" (15 Treffer)

Kategorien

Shops

Fragmentierte Belegschaften
34,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 06/2016, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Fragmentierte Belegschaften, Titelzusatz: Leiharbeit, Informalität und Soloselbständigkeit in globaler Perspektive, Redaktion: Holst, Hajo, Verlag: Campus Verlag GmbH // Campus, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Arbeitsmarkt // Markt // Arbeitswissenschaft // Soziologie // Arbeit // Wirtschaft // Technik, Rubrik: Soziologie, Seiten: 308, Reihe: Labour Studies (Nr. 12), Gewicht: 389 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot
Das Phänomen 'Leiharbeit' aus der Perspektive d...
11,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Phänomen 'Leiharbeit' aus der Perspektive der Transaktionskostentheorie ab 11.99 € als epub eBook: 1. Auflage. Aus dem Bereich: eBooks, Wirtschaft,

Anbieter: hugendubel
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot
Fragmentierte Belegschaften
30,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Fragmentierte Belegschaften ab 30.99 € als pdf eBook: Leiharbeit Informalität und Soloselbständigkeit in globaler Perspektive. 1. Auflage. Aus dem Bereich: eBooks, Belletristik, Erzählungen,

Anbieter: hugendubel
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot
Fragmentierte Belegschaften
34,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Fragmentierte Belegschaften ab 34.95 € als Taschenbuch: Leiharbeit Informalität und Soloselbständigkeit in globaler Perspektive Labour Studies. Aus dem Bereich: Bücher, Wissenschaft, Politikwissenschaft,

Anbieter: hugendubel
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot
Ganz unten. Erweiterte Neuauflage
8,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Günter Wallraffs Erfahrungsbericht als Türke Ali wurde mit einer deutschsprachigen Auflage von über 4 Millionen und Übersetzungen in mehr als 30 Ländern nicht nur weltweit einer der sensationellsten Bucherfolge, sondern entwickelte auch eine "durchschlagende politische Wirkung" (Süddeutsche Zeitung). Elf Jahre nach seinem ersten Anlauf in der Ausländerrolle erlebte Günter Wallraff 1984 bundesdeutsche Wirklichkeit aus einer Perspektive, die Deutschen sonst nicht zugänglich ist, und machte Erfahrungen, die eher an das südafrikanische Apartheitsregime erinnern als an den vielgerühmten demokratischen Rechtsstaat.In seiner Rolle als Türke Ali Levent war er unter anderem Hilfskraft in einer Filiale von McDonald's, Leiharbeiter auf einer Großbaustelle sowie bei einem Arbeiterverleiher bei Thyssen/Duisburg und Versuchskaninchen bei einem Medikamentenversuch. Er erlebte, wie Türken buchstäblich als "der letzte Dreck" angesehen und behandelt werden, gebraucht nicht nur als "Lückenbüßer" der wirtschaftlichen Konjunktur, sondern vor allem als Billigarbeitskräfte für jeden Zweck, für dreckigste und gefährlichste Arbeiten.Trotz gesundheitlicher Schädigungen, trotz aller Menschenverachtung und Demütigungen, die er zu spüren bekam, erfuhr Günter Wallraff in seiner Ali Levent-Rolle auch Positives, ihn Aufbauendes: die Solidarität und Freundschaft seiner Kollegen. Anders als während seiner Arbeit in er BILD-Redaktion (Der Aumacher), wo er sich vollständig verleugnen mußte, war er immer auch ein Stück er selbst, auch wenn er seine Identität nicht preisgeben durfte.Das Echo auf die Veröffentlichung seiner Erfahrungen in dem Buch Ganz unten (Oktober 1985) war unvergleichlich groß. Fernsehen und Presse nahmen sich des Themas Leiharbeit engagiert an und übten dadurch Druck auf Politiker und Unternehmer aus. In Nordrhein-Westfalen haben zahlreiche illegale Leiharbeitsfirmen Besuch vom Staatsanwalt bekommen, entsprechend sind auch gerichtliche Verfahren eingeleitet worden.Um Ausländern wirksam helfen zu können, richtete Günter Wallraff den Hilfsfonds "Ausländersolidarität" ein. Für ein in Duisburg geplantes Wohnmodell, in dem Ausländer und Deutsche zusammen leben werden, stiftete er den Großteil seiner Honorare.

Anbieter: buecher
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot
Ganz unten. Erweiterte Neuauflage
9,30 € *
ggf. zzgl. Versand

Günter Wallraffs Erfahrungsbericht als Türke Ali wurde mit einer deutschsprachigen Auflage von über 4 Millionen und Übersetzungen in mehr als 30 Ländern nicht nur weltweit einer der sensationellsten Bucherfolge, sondern entwickelte auch eine "durchschlagende politische Wirkung" (Süddeutsche Zeitung). Elf Jahre nach seinem ersten Anlauf in der Ausländerrolle erlebte Günter Wallraff 1984 bundesdeutsche Wirklichkeit aus einer Perspektive, die Deutschen sonst nicht zugänglich ist, und machte Erfahrungen, die eher an das südafrikanische Apartheitsregime erinnern als an den vielgerühmten demokratischen Rechtsstaat.In seiner Rolle als Türke Ali Levent war er unter anderem Hilfskraft in einer Filiale von McDonald's, Leiharbeiter auf einer Großbaustelle sowie bei einem Arbeiterverleiher bei Thyssen/Duisburg und Versuchskaninchen bei einem Medikamentenversuch. Er erlebte, wie Türken buchstäblich als "der letzte Dreck" angesehen und behandelt werden, gebraucht nicht nur als "Lückenbüßer" der wirtschaftlichen Konjunktur, sondern vor allem als Billigarbeitskräfte für jeden Zweck, für dreckigste und gefährlichste Arbeiten.Trotz gesundheitlicher Schädigungen, trotz aller Menschenverachtung und Demütigungen, die er zu spüren bekam, erfuhr Günter Wallraff in seiner Ali Levent-Rolle auch Positives, ihn Aufbauendes: die Solidarität und Freundschaft seiner Kollegen. Anders als während seiner Arbeit in er BILD-Redaktion (Der Aumacher), wo er sich vollständig verleugnen mußte, war er immer auch ein Stück er selbst, auch wenn er seine Identität nicht preisgeben durfte.Das Echo auf die Veröffentlichung seiner Erfahrungen in dem Buch Ganz unten (Oktober 1985) war unvergleichlich groß. Fernsehen und Presse nahmen sich des Themas Leiharbeit engagiert an und übten dadurch Druck auf Politiker und Unternehmer aus. In Nordrhein-Westfalen haben zahlreiche illegale Leiharbeitsfirmen Besuch vom Staatsanwalt bekommen, entsprechend sind auch gerichtliche Verfahren eingeleitet worden.Um Ausländern wirksam helfen zu können, richtete Günter Wallraff den Hilfsfonds "Ausländersolidarität" ein. Für ein in Duisburg geplantes Wohnmodell, in dem Ausländer und Deutsche zusammen leben werden, stiftete er den Großteil seiner Honorare.

Anbieter: buecher
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot
Fragmentierte Belegschaften
34,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Fragmentierte Belegschaften ab 34.95 EURO Leiharbeit Informalität und Soloselbständigkeit in globaler Perspektive Labour Studies

Anbieter: ebook.de
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot
Fragmentierte Belegschaften
30,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Fragmentierte Belegschaften ab 30.99 EURO Leiharbeit Informalität und Soloselbständigkeit in globaler Perspektive. 1. Auflage

Anbieter: ebook.de
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot
Die boomende Leiharbeitsbranche mit ihren Chanc...
13,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich BWL - Personal und Organisation, Note: 1,7, Fachhochschule für Wirtschaft Berlin, Sprache: Deutsch, Abstract: Seit einigen Jahren ist ein bemerkenswerter Trend, der rasante Anstieg atypischer Beschäftigung, auf dem deutschen Arbeitsmarkt zu beobachten. Hierbei entwickelte sich die Leiharbeit durch Zeitarbeitsagenturen besonders dynamisch. Interessant ist vor allem die Ausweitung der Gründe für den betrieblichen Einsatz von Leiharbeitnehmern . Aufgrund dieses Booms wird es das Ziel dieser Hausarbeit sein, die Besonderheit dieser Beschäftigungsform aufzuzeigen.Zunächst wird der Begriff Leiharbeit erläutert und dessen besondere Stellung auf dem Arbeitsmarkt, im Vergleich zu anderen atypischen Beschäftigungsformen aufgezeigt. Anschließend wird ein Überblick über die Entwicklung der Zeitarbeitsbranche gegeben, dabei werden strukturelle Merkmale analysiert und der Einfluss gesetzlicher Reformen miteinbezogen.Schließlich werden die Chancen und Risiken, jeweils aus der Perspektive des Leiharbeitnehmers und des Entleihers, dieser boomenden Beschäftigungsform diskutiert. Im abschließenden Fazit finden eine kritische Beleuchtung der herausgearbeiteten Ergebnisse sowie eine Annahme zu der Weiterentwicklung der Leiharbeitsbranche statt.

Anbieter: Dodax
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot